Vietnamesische Frühlingsrollen – Der Partyklassiker

Vietnamesische Frühlingsrollen – Der Partyklassiker
4.6 (91.43%) 7 Bewertungen

Vietnamesische Frühlingsrollen machen viel Arbeit, aber der Aufwand lohnt sich, wenn du deinen Gästen eine echte Freude machen möchtest. Frühlingsrollen sind vielfältig: sowohl als Fingerfood, zu Reis, aber auch zu Reisnudeln. Zum deftigen Geschmack der Frühlingsrolle passt frische Minze als Beilage. Passend dazu serviert man außerdem die typisch vietnamesische Soße Nuoc Cham.

Wie sagt man: Nem oder Cha Gio?

Während man die klassischen Frühlingsrollen im Norden Vietnams „nem“ nennt, tragen die Röllchen im Süden den Namen „cha gio“. Dort werden sie gerne zusätzlich mit Hummerfleisch oder Garnelen gefüllt.

Frühlingsrollen auf Tellern serviert mit Nuoc Cham

Das Rezept Schritt für Schritt

Zutaten:

Für die Soße:

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1: Die Morcheln und Shiitake Pilze für 30 Minuten in Wasser einlegen, damit sie aufgehen. Die Glasnudeln in einer separaten Schale für etwa 15 Minuten in Wasser einweichen.

Shiitake Pilze
Morcheln
Glasnudeln

Schritt 2: Die Sojakeime gut waschen und ebenfalls gründlich abtropfen lassen. Karotte und Kohlrabi putzen, beides schälen und anschließend in feine, kurze Streifen schneiden oder raspeln. Frühlingszwiebeln waschen und ebenfalls kleinhacken.

Sojakeime

Schritt 3: Die Glasnudeln abtropfen lassen und in etwa zwei Zentimeter kurze Stücke schneiden. Am besten klappt das mit einer Küchenschere, aber auch mit einem großen Küchenmesser. Die Morcheln und Shiitake abtropfen, abtupfen und ebenfalls in feine kurze Steifen zerkleinern.

Schritt 4: Die Glasnudeln zusammen mit dem Schweinefleisch, den Morcheln, der Kohlrabi-Karotten Mischung, einem Ei und den Sojakeimen gut vermischen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 5: Rollen. Nacheinander jeweils ein Reisblatt gut befeuchten, bis es geschmeidig wird. Einfach das Reisblatt für 2 Sekunden in lauwarmes Wasser tauchen. Auf einem frischen Geschirrtuch oder Zewa auslegen und circa 1-2 Esslöffel der Füllung auf das Reisblatt legen.

Frühlingsrollen rollen - Schritt 1

Die Füllung dann zu einer länglichen Rolle formen.

Frühlingsrollen rollen - Schritt 2

Die eine Hälfte des Reisblattes sowie die Seiten umschlagen und über das restliche Reisblatt wickeln.

Frühlingsrollen rollen - Schritt 3

Dann die Seiten umschlagen.

Frühlingsrollen rollen - Schritt 4

Die Rolle vorsichtig und dennoch schön eng wickeln.

Frühlingsrollen rollen - Schritt 5

So sehen sie aus, bevor sie in die Fritteuse bzw. Pfanne kommen:

Frühlingsrollen roh

Schritt 6: Nachdem die Füllung aufgebraucht ist. Öl in einem Topf erhitzen und die Röllchen einzeln von allen Seiten goldbraun braten.

Tipp: Nicht am Öl sparen, die Röllchen eher frittieren als braten. Damit die Frühlingsrollen knusprig werden, im ersten Schritt einmal anfrittieren. Kurz abkühlen lassen und anschließend fertig braten. Durch die Pause verlieren die Frühlingsrolle etwas Feuchtigkeit und werden dadurch schneller knusprig. Wichtig ist auch, dass das Fett beim frittieren immer heiß genug ist.

Schritt 8: Pfeffer, Salz, Zucker, Essig (oder Zitrone), Knoblauch und etwas Fischsauce gut verrühren und als Sauce in einer extra Schüssel zu den Frühlingsrollen reichen.

Tipp: Wer die vietnamesische Soße zum ersten Mal macht, kann auch gerne hier das Rezept für das sogenannte „Nuoc Cham“ nachlesen.

Vor dem Servieren je nach Gusto mit Karottenblumen oder feinen Karottenstreifen, den Pfefferminzzweigen, den restlichen Sojakeimen und den Jungzwiebeln die Frühlingsrollen auf einer großen Platte garnieren.

One Comment

  1. Loc Lamberty

    Hallo, ich lasse in der Soße Salz und Pfeffer weg und füge dafür 3 Esslöffel Wasser hinzu, ich mag es süß-sauer. Das ist dann eine richtige Soße für die vietnamesische Frühlingsrollen, Cha Gio. Wer gerne scharf isst, kann noch ein Schote Chili in die Soße packen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.