Original Vietnamesische Rezepte

Vietnamesische Rezepte, Zubereitungstipps und Trends der vietnamesischen Küche gibt es hier auf vietnamesische-kochen.de. Die vietnamesischen Küche ist leicht, aromatisch und perfekt auf den europäischen Geschmack abgestimmt. Vietnamesische Speisen benötigen nur wenige Zutaten und ist deshalb eine der einfachsten aber dennoch leckersten asiatischen Küchen. Eine besondere Eigenart ist es, die wenigen Zutaten gut zu kombinieren. So enthalten viele Gerichte gleichzeitig heiße und kalte Komponenten, aber genauso kann ein Gericht süß und zugleich sauer sein. Auch Gewürze und frische Kräuter spielen eine zentrale Rolle. Es handelt sich deshalb um eine besonders abwechslungsreiche, junge und frische Küche.

Auf der Suche nach vietnamesischen Rezepte?

Einfach hier in den Kategorien stöbern:

Beliebte vietnamesische Rezepte

Fremde Einflüsse auf die Esskultur und Vielfalt in der Küche Vietnams

Vietnam ist von Nord nach Süd etwa 1.650 km lang und an der engsten Stelle nur etwa 45 km breit. Das Nachbarland China im Norden, im Süden und im Osten das südchinesische Meer und im Westen die Länder Laos und Kambodscha nahmen großen Einfluss auf die Küche Vietnams. Doch auch FrankreichPortugal und Indienhinterließendurch die Kolonialisierung und die Handelsbeziehung ihre kulinarischen Spuren.

Die wichtigsten Zutaten der vietnamesischen Küche

Vietnamesische Speisen sind vielfältig und die Gewürze kräftig aromatisch. Außerdem verwendet man viele frische Kräuter – kaum ein Gericht kommt ohne sie aus. Häufig werden zu den Gerichten Koriander, Minze, Sojasprossen und Eisbergsalat als Beilage serviert. Auch Dill findet man in der traditionellen vietnamesischen Küche wieder. Sehr typisch für die vietnamesische Küche ist natürlich die Fischsoße. Als beliebtes Universalgewürz finden wir sie in vielen vietnamesischen Rezepten wieder.

Kleine Ressourcen und viel Geschmack

In der französischen Kolonialzeit lernten die Vietnamesen mit geringen Ressourcen und wenigen Zutaten zu kochen. Entstanden sind dadurch raffinierte Kochtechniken und eher für die europäische Küche typische 3-Komponenten-Gerichte bestehend aus Fleisch, Gemüse und Reis oder Reisnudeln. Die damaligen Kolonialherren waren deshalb ein wesentlicher Grund dafür, warum die vietnamesische Küche im Vergleich anderen südostasiatischen Ländern eher auf den europäischen Geschmack abgestimmt ist. Auch kam so das europäische Brot in die Esskultur Vietnams. Das Nationalgericht „Banh Mi“ – Ein Baguette-Sandwich mit Leberpastete, mariniertem Grillfleisch und frischem Salat – ist nicht nur innerhalb der Landesgrenzen bekannt. Die Franzosen importierten außerdem weitere europäische Spezialitäten nach Südostasien wie den Burgunderwein und die Schokolade.

Navigationshilfe

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken