Banh Troi – Süße Reisbällchen mit Ingwersirup

Banh Troi – Süße Reisbällchen mit Ingwersirup
5 (100%) 3 Bewertungen

Die kleinen Dessertkügelchen Banh Troi sind mit Ingwersirup überzogen. Süßen Sirup gepaart mit der Schärfe der Ingwerwurzel enthält die Soße und ist damit der dominierende Geschmacksgeber des Desserts. Die kleinen Bällchen eignen sich als Nachtisch für ein Dinner zu Zweit oder als Snack für die nächste Party! Die Reisbällchen isst man in Vietnam traditionell am dritten Tag des dritten Mondmonats. Das hat einen bestimmten Grund. Denn an diesem Tag darf nach altem Brauch kein Feuer in der Küche gezündet werden, weshalb das Gericht am Tag zuvor vorbereitet wird. Das perfekte Aroma kommt beim Verzehr bei Raumtemperatur hervor, ganz besonders der Ingwergeschmack.

Zutaten für 35 Bällchen

  • 150 g gelbe getrocknete Mungbohnen
  • 3 EL Zucker
  • 300 g Klebreismehl
  • Gerösteter Sesam zum Anrichten

Für den Sirup:

Die Zubereitung

Schritt 1: Mungbohnen 30 Minuten in warmem Wasser einweichen. Danach sind sie leichter zu verarbeiten. Anschließend das Wasser abseihen und dann mit einem Dampfeinsatz 15 Minuten über kochendem Wasser garen.

Schritt 2: Weich gegarte Mungobohnen zusammen mit dem Zucker pürieren.

Achtung: Nur ganz kurz mixen und darauf achten, die Bohnen gleichmäßig zu zerhacken, denn das Püree darf etwas körniger sein.

Schritt 3: Kleine Mengen des Teigs mit einem Teelöffel entnehmen und zu gleichmäßigen Kugeln formen. Daraus sollten sich etwa 35 Stück oder mehr ergeben. Bis zur Weiterverarbeitung im Kühlschrank lagern.

Schritt 4: Für den Ingwersirup Zucker in einem Topf zum Schmelzen bringen. Temperatur erhöhen und Topf schwenken, bis der Zucker gleichmäßig karamellfarben ist.

Schritt 5: Temperatur verringern und Ingwer hinzugeben. Einige Minuten warten, damit sie Temperatur absinkt, danach 600 Milliliter Wasser dazugeben und umrühren.

Tipp: Für einen dickflüssigeren Sirup etwas Maniokmehl einrühren.

Schritt 6: Für den Teig Mehl in eine Rührschüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und 150 ml kochend heißes Wasser hineingießen. Mit einer Gabel Mehl und Wasser rasch zu einem klebrigen Teig verarbeiten.

Schritt 7: Teig zu einer Kugel formen und 5-10 Minuten in ein Tuch eingewickelt ruhen. Danach soll der Teig immer noch etwas warm sein.

Schritt 8: Den Teig kneten, bis er nicht mehr klebt, sondern formbar und glatt ist. Auch daraus etwa 35 Kugeln formen und diese wieder mit einem Tuch bedecken.

Schritt 9: Teigkugeln ausrollen, in die Mitte eine Kugel des Mongobohnen-Pürees geben. Teigkugel gut verschließen. Erneut alle 35 fertigen Bällchen mit einem Tuch bedecken.

Schritt 10: In einem großen Topf Wasser erhitzen, Bällchen hineingeben und einige Minuten leicht kochen lassen. Sie sind gar, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Ingwersirup vor dem Servieren darüber geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.