Vietnamesischer Kaffee – Schritt für Schritt zum perfekten Kaffee


Die Besonderheiten des Kaffees

Der vietnamesische Kaffee ist etwas ganz Besonderes und steht auch auf der Weltrangliste der Kaffeezubereitungsarten sehr weit oben. Für die Zubereitung benötigt man jedoch viel Geduld. Während der Kaffee serviert wird, tröpfelt er noch eine Weile vor sich hin, von dem Tassenfilter in die Tasse. Ein wunderbares Schauspiel, das die Zeit für einen Moment scheinbar anhält. Charakteristisch ist auch der intensive Kaffeegeschmack. Ergänzt wird das Herbe durch gezuckerte Kondensmilch. Der vietnamesische Kaffee kann außerdem kalt oder warm serviert werden.

  • Eiskaffee kalt heißt: Ca Phe Sua Da
  • Heißer Kaffee heißt: Ca Phe (Den) Nong

Wer oder was ist Trung Nguyen?

Trung Nguyen ist die bekannteste eine Kaffeerösterei Vietnams. Wenn vom vietnamesischen Kaffee die Rede ist, kommt man an diesem Namen ganz sicher nicht vorbei.

Wie bestelle ich vietnamesischen Kaffee?

Hier in Deutschland servieren die meisten vietnamesischen Restaurants den vietnamesischen Kaffee in einer sehr guten Qualität. Häufig verwenden sie dabei auch die vietnamesische Bezeichnung „Ca Phe“, „Ca Phe Sua Da“ oder „Ca Phe Nong“. Für die Schwarztrinker ist der Zusatz „Den“ wichtig, was so viel heißt wie „schwarz“.

In der Regel wird der vietnamesische Kaffee mit einem Tassenfilter serviert. Was ich jetzt schon häufiger beobachtet habe: Bei Eiskaffee verzichten jedoch viele Restaurants darauf. Ich vermute, weil die Zubereitung hier in Deutschland nicht selbstverständlich ist. Das würde nämlich voraussetzen, dass man selbstständig den Kaffeefilter entfernt und anschließend Eis hinzugibt.

Wie wird vietnamesischer Kaffee zubereitet?

Für die Zubereitung wird ein Einzel-Tassen-Filter (Phin Ca Phe) benötigt, der ursprünglich aus leichtem Aluminium gefertigt wurde. Heute gibt es ihn in allen Variationen, z.B. aus Edelstahl aber auch Kunststoff oder sogar Keramik.

Diesen Kaffee der Marke Trung Nguyen habe ich aus der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi mitgebracht. Frisch gemahlene Bohnen und luftdicht verpackt.

Frisch gemahlener Kaffee aus Hanoi

In einer Dose aus Metall und einem Plastikdeckel gibt es den „Trung Nguyen Coffee“ in gut ausgestatteten Asialäden.

Fertiger Kaffee aus der Dose

Kaffee selbst zubereiten – So einfach geht’s!

Zutaten:

  • Eiswürfel, am besten eignet sich Crushed-Ice
  • Vietnamesischer Kaffee z.B. Trung Nguyen
  • Milchmädchen bzw. gezuckerte Kondenzmilch, gibt es in Konserven oder auch in Plastiktuben

Utensilien:

  • Kaffeefilter aus Metall
  • ggf. Strohhalm

Schritt 1: 2-3 EL von der Kondenzmilch in ein Glas (etwa 250 ml) geben.

Gerade beim Eiskaffee finde ich es optisch schöner, den Kaffee in einem Glas zu servieren.

Schritt 2: Wasser im Wasserkocher aufkochen.

Schritt 3: In der Zeit den Boden des Metallfilters mit etwa 25 g Kaffee füllen. Den Aufsatz mit Löchern zum Pressen in den Filter setzen und ggf. festschrauben. Den Kaffee jedoch nicht pressen. Den gesamten Filter auf das vorbereitete Glas setzen.

Vorbereitung des Kaffeefilters

Schritt 4: Das kochende Wasser (erst etwa 20 ml) durch den Filter fließen lassen. Der Kaffee sollte jetzt tröpfchenweise durch den Filter laufen. Noch einmal etwa 50 ml kochendes Wasser aufgießen und den Deckel auf den Filter setzen und so lange warten, bis das Wasser komplett durchgelaufen ist.

Kaffee fließt tröpfchenweise durch den Filter

Schritt 5: Das Glas mit dem Crushed Ice auffüllen und mit Strohhalm servieren. Fertig!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Zusammenfassung
recipe image
Rezeptname
Vietnamesischer Kaffee – Schritt für Schritt zum perfekten Kaffee
Autor
Publiziert
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Zubereitungszeit
Bewertung
4.51star1star1star1star1star Based on 13 Review(s)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.