Baguette auf vietnamesisch – Ein Backrezept

 

Banh Mi selbst backen

Banh Mi ist eine beliebte Baguette-Zubereitung aus Vietnam. Als kulinarisches Relikt aus der französischen Kolonialzeit ist es besonders auf den westlichen Geschmack abgestimmt. In den USA und Kanada erfreut sich Banh Mi bereits an großer Beliebtheit. Das vietnamesische Baguette ist im Gegensatz zum europäischen Baguette innen luftiger und außen besonders knusprig.

Gibt es eine Geheimzutat?

Die Zubereitung des Baguettes ist aufwändig und benötigt ein wenig Übung. Eine Geheimzutat gibt es nicht. Es werden lediglich die Zutaten Mehl, Wasser, Hefe und Salz benötigt wie bei jedem anderen Baguette auch. Sie werden gut vermengt, müssen dann ruhen und anschließend kommen die Baguettes in den Ofen. Das Geheimnis liegt vor allem im Mengenverhältnis der drei Zutaten. Auch ist die Knettechnik sollte für ein perfektes vietnamesisches Baguette gut beherrscht werden.

Wo kaufe ich echtes Banh Mi?

Wie das Brot in den meisten deutschen Bäckereien, wird Banh Mi in Vietnam vor allem industriell hergestellt. Für wenig Geld gibt es das leckere Baguette im Supermarkt in hervorragender Qualität zu kaufen.

Rezept für ein vietnamesisches Baguette „Banh Mi“

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 190 ml warmes Wasser
  • 1 ½ TL Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • Etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Schritt 1: Das etwa 35 Grad Celsius warme Wasser in eine große Schüssel geben.

Schritt 2: Erst die Hefe dazu geben und dann den Zucker. Die Zutaten in der Schüssel gut vermengen, bis sich Hefe und Zucker gelöst haben.

Schritt 3: Die Hälfte des Mehls dazu geben. Alles vermengen. Die Masse sollte eine dickflüssige Konsistenz haben wie etwa Waffelteig.

Schritt 4: Die Schüssel mit einem sauberen Handtuch bedecken und etwa 2 bis 3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Auf der Oberfläche sollten sich nach der Gehzeit kleine Bläschen gebildet haben.

Schritt 5: Den Rest des Mehls und das Salz dazu geben und wieder gut vermengen.

Schritt 6: Etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen und den Teig auf dem Tisch mit den Händen weiter verkneten. Diese Knetphase ist entscheidend für die spätere Konsistenz des Baguettes. Den Teig mit der flachen Hand immer wieder von der Mitte nach Außen drücken, den Teig in der Mitte falten und wieder von der Mitte nach Außen kneten. Den Teig dabei möglichst nicht zu stark pressen. Der Teig sollte mit der Zeit geschmeidiger werden. Sollte der Knetprozess zu anstrengend werden, kann man versuchen abwechselnd mit der rechten und linken Hand zu kneten. Der Teig sollte etwa 10 Minuten lang intensiv bearbeitet werden.

Tipp: Jetzt macht der Teig einen Sauna-Gang. Besonders im Winter sollte man den Teig im Ofen mit einer Schüssel Wasser ruhen lassen.

Schritt 7: Den Teig zu einer Kugel formen und zurück in die Schüssel legen. Für eine weitere Stunde ruhen lassen. Dafür die Schüssel wieder mit dem Handtuch bedecken und in den Ofen stellen. Dazu (auch in den Ofen) eine weitere Schüssel mit kochendem Wasser und den Ofen schließen.

Schritt 8: Den Teig vorsichtig aus der Schüssel schaben auf den gemehlten Tisch. Den Teig in drei Teile teilen.

Schritt 9: Da die Oberfläche des Teigs jetzt etwas trocken ist, soll diese jetzt nach innen gestülpt werden und die weiche Innenmasse soll nach außen geformt werden. Die Teigdrittel dabei zu einer Kugel formen und anschließend noch einmal mit einem Handtuch bedecken und zehn Minuten ruhen lassen.

Schritt 10: Jeweils eine Kugel nehmen und drei Mal kräftig auf den Tisch „schmeißen“, damit die Luft aus dem Teig entweicht. Anschließend mit dem Handrücken flach ausrollen. Den Teig jetzt einrollen. Die Enden zu einer Spitze formen, damit der Teig die typische Form eines Baguettes annimmt.

Schritt 11: Die Baguettes auf einem Blech mit Backpapier legen und weitere 1,5 Stunden ruhen lassen. Die Baguettes sollten dann etwa doppelt so groß sein.

Schritt 12: Eine feuerfest Ofenform mit Wasser füllen und in Ofen stellen. Den Ofen auf 230 Grad Celsius für ca. 15 Minuten vorheizen. Bevor die Baguettes in den Ofen kommen, müssen sie noch einmal längs eingeschnitten werden. Das Messer sollte scharf sein und der Schnitt muss besonders schnell erfolgen, da sich das Messer sonst im Teig verhakt. Die Baguettes müssen jetzt 30 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.