Nashi-Birnen – Eine Symbiose aus Apfel und Birne

Geschmack und Optik

Nashe-Birnen ähneln optisch und von der Form her am ehesten unserem heimischen Apfel, geschmacklich jedoch eher einer nicht reifen Birne und ist damit eine Frucht. Die Schale fühlt sich etwas rau an. Farblich ist sie entweder ockerfarben oder blass gelb. Trotzdem sind die asiatisch-stämmigen Nashi-Birnen wunderbar saftig und besitzen einen süß-saures Aroma.

Verbreitung und Anbau

Die Frucht stammt ursprünglich aus China. Weltweit sind heute etwa 1200 verschiedene Sorten bekannt und der Anbau ist weit verbreitet. Geerntet werden die Nashi-Birnen in den Monaten August bis September.

Zubereitung und Verarbeitung in Gerichten

Ihre Schale ist essbar, lediglich das Kerngehäuse muss entfernt werden wie bei anderem Kernobst auch. Hervorragend eignen sie sich für allerlei Süßspeisen und Desserts, aber auch zu einigen Fleischgerichten und würzigen Salaten passen die Nashis ausgezeichnet.

Nashibirne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.